Religionsmonitor – Sonderauswertung Islam 2015 – Argumente gegen Rechts 7

Einleitung: https://kaiserlichemajestaet.wordpress.com/2014/11/23/argumente-gegen-rechts-1-worum-geht-es/

Für den Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung wurden zwischen Oktober und Dezember 2012 14.000 Personen in 13 Ländern zu ihrer persönlichen Religiosität, ihren Werthaltungen und dem Verhältnis von Religion, Politik und Gesellschaft repräsentativ befragt.

Für die vorliegende Sonderauswertung wurden die Daten für Deutschland und die Türkei ausgewertet.

Muslime in Deutschland sind mit Staat und Gesellschaft eng verbunden – unabhängig von der Intensität ihres religiösen Glaubens.

Der Aussage, dass die Demokratie eine gute Regierungsform ist, stimmen 90% der hochreligiösen sunnitischen Muslime zu. Dies entspricht auch dem Zustimmungsgrad der mittel- und weniger religiösen Sunniten. Die Zustimmung zu dem Satz, man sollte allen Religionen gegenüber offen sein, stimmen 93% der hochreligiösen sunnitischen Muslime. Mit 85% sind nahezu ebenso viele der Meinung, jede Religion habe einen wahren Kern. Die zunehmende religiöse Vielfalt in unserer Gesellschaft empfinden 68% der hochreligiösen, 71% der mittel- und 75% der wenig religiösen Sunniten in Deutschland als Bereicherung.

90% der Muslime haben regelmäßig Freizeitkontakte zu Menschen anderer Religionszugehörigkeit. Rund 60% verfügen über mehr Freizeitkontakte außerhalb als innerhalb ihrer Religion. Nur 8% der befragten Muslime bewegen sich in einem rein muslimischen Freizeitnetzwerk. Dabei besteht kein Zusammenhang zwischen der Heterogenität des Freizeitnetzwerks und der Intensität der Religionsausübung.

Das Leben als religiöse Minderheit prägt religiöse Orientierungen und Werthaltungen der deutschen Muslime.

57 % der sunnitischen Muslime im Alter von 16 bis 30 Jahre hochreligiös; dieser Anteil beträgt unter 31 bis 40-Jährigen 63 %, unter 41 bis 50-Jährigen 49 % und bei über 50-jährigen Sunniten nur noch 20 %. Zum Vergleich: bei Katholiken in Deutschland beträgt der Anteil Hochreligiöser insgesamt 29 % – bei 16 bis 30-Jährigen lediglich 13 %.

Die Frage, wie oft sie einzelne Punkte ihrer persönlichen religiösen Einstellung überdenken, beantworten insgesamt 47 % der befragten Muslime mit „oft“ bzw. „sehr oft“; unter hochreligiösen Sunniten beträgt dieser Anteil sogar 63 %. In der Türkei reflektieren lediglich 36 % der hochreligiösen Sunniten über ihre religiösen Einstellungen.

Der Aussage, ein homosexuelles Paar sollte die Möglichkeit haben zu heiraten, stimmen insgesamt 40 % der hochreligiösen Sunniten in Deutschland zu. Dieser Anteil beträgt unter reflektierten, hochreligiösen Sunniten 58 %. In der Türkei stimmen nur 12 % einer Heirat homosexueller Paare zu.

In beiden Ländern sind ethisch-moralische Einstellungen mit der Intensität religiösen Glaubens korreliert; allerdings fällt dieser stark signifikante Zusammenhang bei Muslimen in Deutschland deutlich schwächer aus als in der Türkei. Der Grad der Zustimmung zur Heirat Homosexueller liegt in Deutschland bei Nicht- bzw. Wenigreligiösen bei 67 %, bei Mittelreligiösen bei 60 % und bei Hochreligiösen bei 40 %. In der Türkei stimmen ebenfalls 67 % der Nicht- bzw. Wenigreligiösen einer Heirat homosexueller Paare zu. Dieser Wert fällt bei Mittelreligiösen bereits stark ab auf 33 % und beträgt bei Hochreligiösen nur noch 12 %. Der geringere Unterschied bei Muslimen in Deutschland kann vorsichtig gedeutet als eine zunehmende Entkopplung von ethisch-moralischen Vorstellungen und der Glaubensintensität interpretiert werden.

Quellen:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2015/januar/religionsmonitor/
http://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/51_Religionsmonitor/Zusammenfassung_der_Sonderauswertung.pdf

Advertisements

8 Antworten

  1. Offtopic-Kommentare bitte hier einstellen: https://kaiserlichemajestaet.wordpress.com/2014/11/01/fur-kommentare-und-anmerkungen/

    Achtung!!! Kommentare werden grundsätzlich automatisch freigeschaltet. Jedoch löscht der Spamschutz von WordPress Kommentare, die er für Spam hält (z.B: bei vielen Links). Deswegen sollte man den Kommentar vor dem Absenden sicherheitshalber kopieren. Wird der Kommentar von WordPress nicht akzeptiert, dann hilft es vielleicht, ihn in mehrere kleinere Kommentare zu unterteilen.

  2. Bertelsmannstiftung ist ja keine objektive Quelle, sondern produziert sich die Umfragen, die dem Weltbild und den Interessen des Bertelmannkonzern genehm sindgenehm sind. Was soll denn „hochreligiös“sein, dazu 57% der muslimischen Jugendlichen einer Altersgruppe „hochreligiös“–zum einen bezweifele ich das und zum zweiten kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Hochreligiöse solche Befürworter der Homoehe sein sollen. Das widerspricht jeglichem Menschenverstand.

  3. Im übrigen noch interessant: Ein Artikel über Dr. Frank Berghaus, den großen Humanisten und seine Nähe zu den PI-News:

    http://www.ruhrbarone.de/pi-news-frank-berghaus/98627

  4. AfD ist okay 🙂

    Grüße von
    Coolio alias Gerald Karlsen alias Udo Mann alias … (na ja, alles verrate ich Dir natürlich nicht). HEHEHEHE.

  5. Das der Berghaus offenbar aus linker Sicht „Dreck am Stecken“ hat, amüsiert doch sehr! Haha. Dieser Hyper-Humanist soll mal von seinem hohen Ross runterkommen. Obwohl, ist mir allemal lieber als so ein tiefroter Multikulti-Träumer wie Brux.

  6. Ich kommentiere hier, da ich bei BlogIG gesperrt wurde.

    Sie haben sich ja lange nicht dort blicken lassen, doch gestern war es soweit: Da gab es eine tolle Gelegenheit für Sie, mal wieder etwas Schmutz in Richtung AfD zu werfen.

    Zitat:
    „Jetzt sind Berichte über eine Mail aufgetaucht die angeblich von Frau Weidel aus dem Jahr 2013 stammen soll:“

    Man beachte das Wording: Angeblich… Jahr 2013… soll…

    Lachhaft! Sie wissen genauso gut wie ich, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet 2 Wochen vor der Bundestagswahl eine angeblich von Weidel vor 4 Jahren verschickte E-Mail auftaucht. Ein ominöser, anonymer „Empfänger“ behauptet dies und Sie glauben es – weil Sie es glauben WOLLEN!

    Pfui!

  7. Hey KM, lesen Sie Ihren eigenen Blog gar nicht mehr?! Oder antworten Sie bewusst nicht auf kritische Kommentare?

    Interessant zu ehen, wie Sie bei BlogIG jeden vermeintlichen AfD-„Skandal“ thematisieren, um Dreck über die Partei auszuschütten.

    Ich könnte wetten, Sie sind im Grunde so ein Antifa-Typ. Nur in der digitalen, gewaltfreien Variante.

    Glücklicherweise wird Ihnen das Alles nichts nutzen: Die AfD wird zweistellig in den Bundestag einziehen! 🙂 Und dann gibt’s endlich wieder eine ECHTE Opposition ohne den ganzen Filz und Klüngel! Ich hoffe, Sie kotzen einen dicken Strahl am 24.09., KM!

  8. AfD >13%

    In your face, KM! 😀 😀 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: