Wie groß ist die schweigende Mehrheit?

Zuerst möchte ich definieren, was ich unter der „schweigenden Mehrheit“ verstehe. Diesen Begriff beziehe ich auf das politische Spektrum. Diese Gruppe von Menschen umfasst einen Teil der Protestwähler, und zwar den Teil, der politisch interessiert und mit den etablierten Parteien und deren Politik nicht einverstanden ist und diese Ansichten intensiv nach außen vertritt, um z.B. neue Anhänger zu gewinnen. Meistens geht es dabei um Außen-, Einwanderungspolitik oder Islamkritik, manchmal auch um Familien- oder Energiepolitik, wobei die Vertreter der schweigenden Mehrheit sich eher nationalistisch, einwanderungskritisch oder islamfeindlich äußern. Es wird ein konservatives Familienbild vertreten.

Aber wenn die Ansichten nach außen vertreten werden, kann man dann noch von schweigender Mehrheit sprechen? Ich bejahe dies, denn häufig sehen sich Vertreter der schweigenden Mehrheit nur als sprechender Teil, Der größte Teil im Hintergrund schweige weiterhin, vertrete aber dieselben Ansichten, so sagen es die aktiven Vertreter. Typische Aussagen sind „Immer mehr Menschen wachen auf“, „viele Personen in meinem Bekanntenkreis denken so wie ich“ usw.

Insbesondere sind die sprechenden Vertreter der Ansicht, dass der schweigende Teil im Hintergrund einen erheblichen Teil der Bevölkerung ausmacht, mindestens eine fast zweistellige Millionenzahl an Menschen umfasst, also weit über 10% der hiesigen Bevölkerung.

Wie lässt sich nun die Größe der schweigen Mehrheit abschätzen? Nach der obigen Definition versuche ich dies über die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl 2013.

Alle politisch interessierten Personen, die etwas an der aktuellen politischen Situation und dem politschen Spektrum ändern wollten, konnten bei dieser Wahl eine Partei finden, entweder in der Form der Alternative für Deutschland, der Republikaner, pro Deutschland, der NPD und einiger weiterer Kleinparteien.

Insbesondere die Unterstützer der Alternative für Deutschland haben in den letzten Monaten erheblich für die AfD geworben. Und daher kannte auch jeder, der sich politisch interessiert, dass es die AfD gibt, was sie vertritt und dass sie bei der Bundestagswahl 2013 wählbar ist. Die AfD war aber nicht präsent genug, um vom politisch uninteressierten Protestwähler wahrgenommen zu werden. Diesen Wähler sehe ich nicht als Teil einer politischen schweigenden Mehrheit, denn er bedient sich bei dem, was gerade vorhanden ist. Die AfD hat diese Protestwähler kaum gebunden.

Deswegen finde ich die Bundestagswahl 2013 gut geeignet, um eine Größenabschätzung durchzuführen. Betrachtet man das endgültige Ergebnis, so wird man feststellen, dass die AfD etwa 2,05 Millionen Zweitstimmen erhalten hat. Die Republikaner erhielt 0,09 Millionen Zweitstimmen, pro Deutschland 0,07 Millionen und die NPD bekam 0,56 Millionen Zweitstimmen. http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_13/ergebnisse/bundesergebnisse/index.html

Insgesamt umfasst die schweigende Mehrheit aufgerundet somit maximal 3 Millionen Menschen. Ob die NPD dazugezählt werden sollte, ist geschmacksabhängig. Tatsächlich hat die NPD kaum Wähler an die AfD verloren. Die Schnittmenge zwischen NPD-Anhänger und AfD-Anhänger dürfte somit relativ klein sein.

Andererseits war regelmäßig auf größeren Online-Blogs, wie PI-News oder freiheitlich.me, zu sehen, dass potenzielle Wähler, denen die AfD zu nahe an den etablierten Parteien steht oder nicht islamkritisch genug ist, pro Deutschland oder die Republikaner vorziehen.

Ich bin der Ansicht, wenn man pro Deutschland dazuzählt, dann sollte man auch die NPD dazuzählen, da der ideologische Abstand zwischen NPD und pro Deutschland erheblich geringer ist, als der Abstand zwischen pro Deutschland und der AfD.

Jetzt kann man sich die Frage stellen, warum man dann nicht die NPD und pro Deutschland außen vor lässt. Dies würde ich nicht machen, weil viele Wähler, die eigentlich pro Deutschland-Wähler gewesen wären, dieses Mal die AfD gewählt haben, da hier die Chance für ein Überspringen der 5%-Hürde bestand. Es lässt sich aber nicht abschätzen, wie groß der Anteil an allen AfD-Wählern ist. Aber diesen Teil müsste ich sonst in meiner obigen Schätzung entfernen.

Vielleicht lässt sich der Anteil von der Internetaktivität ableiten. So wurden auf PI-News zum Beitrag über die Wahl über 800 Kommentare abgegeben. http://www.pi-news.net/2013/09/erste-prognose-afd-und-fdp-nicht-im-bundestag-cdu-425/ Auf der Facebookseite der AfD waren es hingegben über 5000 Kommentare. https://de-de.facebook.com/alternativefuer.de/posts/636461526384190 Hier liegt das Verhältnis also bei etwa 1:6. Dieses Verhältnis auf die Wähler zu übertragen ist aber weit hergeholt.

Ich bleibe somit bei meiner Einschätzung, dass die schweigende Mehrheit etwa 3 Millionen Menschen umfasst, Damit ist man weit von 10% der Bevölkerung entfernt.

Advertisements

7 Antworten

  1. Offtopic-Kommentare bitte hier einstellen: https://kaiserlichemajestaet.wordpress.com/2012/04/01/kommentare-und-anmerkungen/

    Achtung!!! Kommentare werden grundsätzlich automatisch freigeschaltet. Jedoch löscht der Spamschutz von WordPress Kommentare, die er für Spam hält (z.B: bei vielen Links). Deswegen sollte man den Kommentar vor dem Absenden sicherheitshalber kopieren. Wird der Kommentar von WordPress nicht akzeptiert, dann hilft es vielleicht, ihn in mehrere kleinere Kommentare zu unterteilen.

  2. KM geht statisch von den Stimmenverhältnissen aus. Aber was ist,wenn ein grösseres Land als Griechenland in die Schieflage gerät und die Eurorettungsschirme auch real gezahlt werden müssten. Dann wäre Deutschland vielleicht zwar noch Exportweltmeister, zugleich aber der weltweit höchstverschuldete Staat. Unter diesen Bedingungen dürfte die AfD auf gigantische Grösse wachsen, da sie die einzige Partei ist, die sich gegen den Euro positioniert hat.<Und die AfD würde ein Programm verwirklcihen, dass der sogenannten schweigenden Mehrheit, also den Rechten zuspielen würde: ein völlig ein neoliberlaes Krisenprogramm ( Kirchhoffsche flat tax von 25%, keine Mindestlöhne, Lohn- und Rentensenkung, weitere Deregulierung und Privatiserung), Abschaffung des Wahlrechts für Arbeitslose und Rentner (Vorschlag des AfD-Vorsitzenden Konrad Adam), Militäreinsätze "von Tunis bis Begasi" (außenpolitische Thesenpapier von AfD-Vorstandsmitglied Alexander Gauckland) relativ schnell durchbringen könnte. Die AfD ist eine neoliberlae, nationalliberlae Partei, die Deutschland im Sinne von Hayek umgestalten will. Bei einem Eurocrash ist sie die Alternative, die dann auch gewählt werden wird, weil die Leute erst einmal nur darauf blicken, dass der Euro gescheitert ist.

  3. Bei der „schweigenden Mehrheit“ geht es mir um eine Menge von Leuten, die sich selbst als Teil einer Mehrheit sehen, die so aber gar nicht existiert, noch nicht einmal im Ansatz. Mir geht es nicht um tatsächlich existierende Mehrheiten.

    Nun, Sie erwähnen es ja auch in gewisser Weise, dass die AfD in einer Krise nicht unbedingt wegen ihres Programms gewählt werden würde, sondern weil halt bei den Leuten hängengeblieben ist: ‚die sind dagegen‘.

  4. „Ich bleibe somit bei meiner Einschätzung, dass die schweigende Mehrheit etwa 3 Millionen Menschen umfasst, Damit ist man weit von 10% der Bevölkerung entfernt.“

    Schon möglich, dass der harte Kern nicht mehr als 3 Millionen beträgt–dennoch bleibt das statisch, da es nicht die Radikalisierung der Mitte in Krisenzeiten berücksichtigt und sich nur an den Schönwettertagen der Demokratie mit liberalem Kaiserwetter orientiert.

  5. Von einer radikalisierten Mitte handelt mein Artikel nicht.

  6. Eben, das fehlt ja gerade bei der ganzen Betrachtung. Was nützt die Momentanbetrachtung und dass die schweigende Mehrheit maximal 3 Millionen im Augenblick umfasst, wenn sich dies durch die Radikalisierung der Mitte in Krisenzeiten vervielfachen kann? Der Artikel dient wohl mehr zur Selbstberughigung und als Valium für die Seele.

  7. Der Artikel ist eine Momentanbetrachtung. Es wird gefragt, wie groß die ’schweigende Mehrheit‘ ist und nicht, wie groß sie mal irgendwann sein könnte. Zumal der von Ihnen beschriebene Fall keine ’schweigende Mehrheit‘ mehr darstellt. Was ich darunter verstehe, habe ich am Artikelanfang geschrieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: