Selbsternannte Islamkritiker

Jetzt folgt eine notwendige Begriffsklärung. Folgende Gruppen von Personen beschreibe ich mit dem Begriff „selbsternannte Islamkritiker„. Im Allgemeinen gilt, dass diese Leute kein Interesse haben, den Islam (konstruktiv) zu kritisieren, da ihre Motivation an anderer Stelle liegt. Die Kritik ist daher nur vorgeschoben und es werden andere Ziele verfolgt. Häufig besteht auch eine gefestigte Meinung und widersprüchliche Ansichten werden ignoriert, relativiert oder (intensiv) kritisiert. Man hört dann z.B. oft, dass der Islam unreformierbar sei.

  1. Es wird Islamkritik betrieben, um sich einwanderungskritisch bis ausländerfeindlich oder sogar rassistisch äußern zu können, aber dennoch zu verhindern, dass dies sofort auffällt. Man hat erkannt, dass klassische Äußerungen über ‚die Ausländer‚ gesellschaftlich immer weniger unkritisch hingenommen werden und sucht einen anderen weg, seine Ansichten zu äußern. Häufig ist diesen selbsternannten Islamkritikern auch egal, ob der Islam sich überhaupt reformiert oder wie das Leben in islamischen Ländern aussieht und sich entwickelt. Entscheidend ist, dass Muslime nicht in Deutschland leben sollen und auch nicht nach Deutschland kommen dürfen, weil sie Muslime sind (und aus einer anderen Kultur stammen).
  2. Es wird Islamkritik betrieben, um damit Geld zu verdienen. Man bedient einfach die Zielgruppe, die für Islamkritik empfänglich ist.
  3. Es wird Islamkritik betrieben, weil man Israel gegen die islamischen Staaten oder den islamischen Antisemitismus unterstützen will. Dabei kann die proisraelische Haltung absolut ehrlich gemeint, aber auch nur vorgeschoben sein.
  4. Es wird Islamkritik betrieben, weil man den Islam als Konkurrenz zur eigenen Religion oder Ideologie oder Kultur/Nation betrachtet. Die Islamkritik hat dann einen missionarischen oder nationalen Charakter. Der selbsternannte Islamkritiker will damit für seine Ansichten werben und sie in einem besonders guten Licht erscheinen lassen.
  5. Allgemeiner lässt sich auch sagen, dass Islamkritik aus machtpolitischen Gründen betrieben wird. Man möchte hiermit z.B. Wahlkampf machen oder verfolgt vielleicht sogar geostrategische Interessen.
  6. Es wird Islamkritik aus Angst betrieben. Man fürchtet sich vor der Zukunft, denn man hat Angst, dass das eigene Land islamisiert wird.
  7. Häufig werden außerdem bestimmte Dinge von Muslimen gefordert, z.B. dass sie bestimmte Grundrechte nicht im vollen Umfang wahrnehmen sollen.

Diese Liste lässt sich sicherlich fortsetzen. Es gibt natürlich auch selbsternannte Islamkritiker, die mehrere Punkte auf dieser Liste erfüllen.

Advertisements

13 Antworten

  1. Offtopic-Kommentare bitte hier einstellen: https://kaiserlichemajestaet.wordpress.com/2012/04/01/kommentare-und-anmerkungen/

    Achtung!!! Kommentare werden grundsätzlich automatisch freigeschaltet. Jedoch löscht der Spamschutz von WordPress Kommentare, die er für Spam hält (z.B: bei vielen Links). Deswegen sollte man den Kommentar vor dem Absenden sicherheitshalber kopieren. Wird der Kommentar von WordPress nicht akzeptiert, dann hilft es vielleicht, ihn in mehrere kleinere Kommentare zu unterteilen.

  2. Zwei Anmerkungen:
    1.) Was ist die Alternative zum „selbsternannten Islamkritiker“? So was wie ein staatlich diplomierter Islamkritiker?
    Unter den hiesigen Islamkritiker gibt es ja auch durchaus studierte Orientalisten.

    2.) Sie unterschätzen meines Erachtens doch den idealismus der selbsternannten Islamkritiker. Die Leute glauben wirklich, ganz ohne Manipulation, dass der islam eine gefahr für dieses unsere Land darstellt. So betreibt Herr Stürzenberger seine Partei und Webseite sicher nicht aus materielllen Interessen, sondern weil er an seine Sache glaubt.

  3. Zu 1.) Es geht erst einmal um die Motivation. Selbsternannte Islamkritiker würden sich nicht für den Islam interessieren, wenn hier z.B. keine Muslime leben würden. Für sie ist Islamkritik ein Mittel zum Zweck.

    Zu 2.) Stürzenberger fällt für mich insbesondere unter Punkt 4 und 5. Idealismus kann ich da nicht erkennen.

  4. „Selbsternannte Islamkritiker würden sich nicht für den Islam interessieren, wenn hier z.B. keine Muslime leben würden.“ Dass sich Menschen für Phänomene der hiesigen Gesellschaft inetressieren und nicht für die afrikanischer, ist doch nr normal. Tua res agitur.

    „Idealismus kann ich da nicht erkennen.“
    Der Zeitaufwand für Internet-Seite und Auftritte dürfte auch ziemlich groß sein. Rein materiell dagegen dürfte das Ergebnis recht bescheiden sein. Und als bayerischer Staatsbeamter kann er als rechtspopulistischer Agitator auch auf keine Beförderung hoffen.
    Der Mann ist sicher Idealist und glaubt eben an seine Mission, Europa vor dem Islam retten zu müssen..

  5. Zum ersten Absatz: Diese Menschen treten dann aber auch nicht als Afrika-Kritiker auf.

    Zum zweiten Absatz: Stürzenberger muss Unterschriften sammeln, für seinen geplanten Bürgerentscheid. Es ist klar, dass er hier Zeit investieren muss. Aber er will damit ja auch seiner Islamkritik in Deutschland zum Durchbruch verhelfen. Um das ZIE-M geht es ihm eigentlich weniger.

    Ich gehe auch eher davon aus, dass er es auf einen Sitz bei der nächsten münchener Kommunalwahl abgesehen hat.

  6. Stürzenberger ist ein mutiger Mann, der noch Ziele und Ideale hat. Er riskiert für seine Ziele seine komplette gesellschaftliche Existenz und muss Diffamierungen und Schikanen erdulden (es war zu lesen, dass der mit Ude befreundete Sparkassen-Chef im sein Konto grundlos gekündigt habe).

  7. @ KM
    „Zum ersten Absatz: Diese Menschen treten dann aber auch nicht als Afrika-Kritiker auf.“
    Wenn es hierzulande 4 Millionen Schwarzafrikaner geben würde, dann bin ich sicher, würde es auch Afrika-Kritiker geben. Die Beleseneren unter diesen könnten sich auch auf Kants absurde Abhandlung „Der Neger“ berufen.

    ZUm zweiten Absatz:
    Welcher Idelist will nicht seine Ideale Wirklichkeit werden lassen? Das große Engagement, das Stürzenberger zeigt, spricht dafür, dass er ein Idealist ist.

  8. Selbstverständlich ist Stürzi ein Idealist. Niemand sonst würde so handeln. Leider wird sich das für ihn persönlich nicht auszahlen, ganz im Gegenteil, fürchte ich.

  9. Ich denke der Begriff ‚Fanatiker‘ passt weit besser zu Stürzenberger.

    Zu den Afrika-Kritikern:
    Es ist davon auszugehen, dass diese Kritiker viel eher ein Problem mit der Einwanderung haben dürften als mit den Zuständen in Afrika. Also wäre auch hier wieder die Kritik vorgeschoben.

  10. Was ist denn dann Ihr „Kumpel“ Leo Brux? Der schreibt in seiner Freizeit unzählige Artikel, die alle ins gleiche Horn blasen. Beinahe täglich ein neuer Erguss. Praktisch das Gegenstück zu Stürzenberger, was Engagement und Zeitaufwand angeht. Ist Brux somit auch ein Fanatiker?

    Islam-Kritik: Der Islam ist keine regional beschränkte Angelegenheit. Stürzenberger kann man nun wirklich nicht vorwerfen, dass er ausländerfeindlich ist. Das hat er mehrfach klar gestellt. Einige Mitstreiter von ihm sind zudem Einwanderer.

  11. Deswegen habe ich für Stürzenberger auch nur die Punkte 4 und 5 angeführt. Die regionale Beschränkung bezieht sich auf die Aktivität vieler selbsternannten Islamkritiker, nicht auf den Islam.

    Herr Brux verteilt im Gegensatz zu Herrn Stürzenberger keine Verzichtserklärungen und will auch nicht, dass die westlichen Staaten in alle “rassistischen“ Länder einmarschieren, um dort die Bevölkerung zu ‚entnazifizieren‘, um mal nur zwei der auffälligsten Unterschiede zu nennen.

  12. Stürzenberger ist in meinen Augen ein sehr mutiger Mann, der seine gesellschaftliche Existenz riskiert, um uns vor den Gefahren des Islams bzw. einer Ausbreitung des Islams in westlichen Ländern zu warnen. Ich teile nicht 100% seine Ansichten, doch ich respektiere seine Bemühungen.

    Nebenbei bemerkt, ich war gerade auf Blog IG. Der alte Zensor Brux schaltet mich natürlich nicht frei. Wie auch immer: Ihre Wadenbeißer-Mentalität dort ist echt übel. Der User Javed hat Sie aber trotzdem gut im Griff 😉

    http://blog.initiativgruppe.de/2013/09/16/klaus-j-bade-uber-die-nach-wie-vor-unterschatzte-gefahr-der-islamfeindschaft/#comment-33580

  13. Ach ja, bei M.o.T. bekommen Sie auch gerade einiges ab 😛
    http://madrasaoftime.wordpress.com/2013/09/16/der-bade-mal-wieder/#comment-5500

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: